Über uns

Wir sind ein gemeinnütziger Verein, der 2017 von Geflüchteten gegründet wurde und sich für gesellschaftliche Vielfalt einsetzt. Im Vorstand sind Menschen aus Syrien und Afghanistan mit unterschiedlichsten ethnischen Hintergründen vertreten.

Pyramidea e.V. steht für religiöse Vielfalt, Offenheit gegenüber allen Menschen, egal welcher Herkunft, Ethnie oder Sexualität und einem respektvollen Umgang. Das Einzugsgebiet des Vereins ist der Rems-Murr-Kreis und die Stadt Stuttgart.

Der Verein arbeitet daran, dass Geflüchtete die Chance bekommen, Miniprojekte anzubieten, die der deutschen Gesellschaft zugutekommen. Durch diese Projekte möchte Pyramidea einen Beitrag dazu leisten, dass Geflüchtete als aktive Macher in der Gesellschaft auftreten. Dabei kann gezeigt werden, wie toll sich Kulturen vereinen lassen und dass Geflüchtete nicht nur passive Hilfesuchende sind, sondern der Gesellschaft auch etwas zurückgeben können. Bisher hat der Verein eine Vielzahl an Projekten organisiert. So zum Beispiel gemeinsam mit der Stadt Stuttgart im Rahmen von Empowermentprojekten.

Die Motivation für die Gründung des Pyramidea e. V. entstand durch ein Jugendprojekt namens #NIP Neuinländer_innenparlament. Dieses Projekt wird seit September 2017 von dem Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend gefördert und vom Kubus e. V. umgesetzt.

Neben bildungspolitischen Schwerpunkten, sollen zugewanderte Menschen ermutigt werden die Gesellschaft selbst aktiv mitzugestalten. Der Verein Pyramidea e. V. ist unter anderem die Chance für Geflüchtete ein gesellschaftliches Statement zu setzen.


Diese Website wird als Teil von dem Projekt #NIP – Neuinländer_innenparlament vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.