Refuactives

Das Empowerment von Geflüchteten stand bei Refuactives im Vordergrund. Geflüchtete konnten Miniprojekte in den unterschiedlichsten Bereichen selbstständig organisieren, um Begegnungsorte für Menschen aller Nationen zu schaffen.

Hierbei wurde das Ehrenamt von Geflüchteten gefördert, indem sie diese Angebote eigenständig gestaltet und umgesetzt haben. Beispielsweise hat ein geflüchteter Arzt aus dem Irak einen Gesundheitsworkshop konzipiert, um geflüchtete Menschen für Gesundheit und Fitness zu sensibilisieren und ihnen die Vorgehensweise in Deutschland im Fall eines Notfalls zu erklären.

Ein weiteres Miniprojektbeispiel ist der Nachhilfekurs in den Sommerferien für verschiedene Schulfächer, den ein geflüchteter Schüler aus Afghanistan anderen geflüchteten Schülern angeboten hat.

Darüber hinaus gab es eine musikalische Reise um die Welt in Form eines Begegnungskonzerts, zahlreiche Sportworkshops, Kreativworkshops und vieles mehr.


Gefördert von: